fbpx
Start Hintergrund

Hintergrund

Hell und Dunkel: Was bringt 2020 der russischen Wirtschaft?

Es ist noch einmal gut gegangen: Nach einem durch die Mehrwertsteuererhöhung am 1. Januar 2019 geprägten schwachen Jahresbeginn sah das zweite Halbjahr 2019 durchaus positiv für die russische Wirtschaft aus.

Markteinstieg mit Mini-Programmen

Die meisten westlichen Händler, die ihre Waren online nach China verkaufen, nutzen die Plattformen von Alibaba oder JD.com, vor allem aber Tmall Global. Dafür müssen sie hohe Gebühren, Kommissionen und Kundenakquisitionskosten in Kauf nehmen. Mini-Programme der WeChat-App von Tencent bieten unter Umständen eine Alternative.

Der russische Markt ist beherrschbar

Russland verändert sich schnell und der Markt ist nicht einfach. Aber die Dynamik ist inspirierend. Dieser Beitrag blickt in die Besonderheiten der russischen Zollwelt bezüglich der Zertifizierung und zeigt, wie Sie Ihr russisches Unternehmen richtig darauf vorbereiten. So wird die Supply Chain vom Hindernis zu einem Wettbewerbsvorteil.

Benzinpreiserhöhung führt zu erheblichen Unruhen

Zorn und Enttäuschung der verarmten Unterschicht und systemkritischer Akademiker bricht sich unerwartet Bahn. Präsident Rohani scheint geschwächt.

US-amerikanisch-chinesischer Handelskrieg: Ist Russlands Wirtschaft in Gefahr?

Der US-amerikanisch-chinesische Handelskrieg ist immer gut für Schlagzeilen. Allerdings wird gern unterschlagen, dass der Warenumsatz zwischen den beiden Volkswirtschaften im Jahr 2018 und damit mitten im Handelskrieg gestiegen ist: und zwar um stolze 28 Prozent.

AHK-Umfrage Geschäftsklima: Erwartungen 2019 getrübt, Hoffnung für 2020

PEKING / KANTON / SHANGHAI. Die Deutsche Handelskammer in China hat Mitte November ihre diesjährige Geschäftsklima-Umfrage veröffentlicht.

Kasachstan kämpft um Gunst deutscher Investoren

Kasachstans Präsident Kassym-Schomart Tokajew wird am 5. und 6. Dezember zu einem offiziellen Staatsbesuch in Deutschland erwartet. Wichtiges Ziel des Deutschlandbesuchs ist die Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen.

Usbekistans Wirtschaft wächst dynamisch

Das usbekische BIP hat in den ersten neun Monaten des Jahres um 5,7 Prozent zugelegt.

Rubel, Renten und Reallöhne: Gebremste Inlandsnachfrage schafft Zwei-Klassen-Wirtschaft

Es geht ein Spalt durch die russische Wirtschaft. Die Analyse von Unternehmensstatistiken und Umfragen zeigen, dass die zwei Kategorien auseinanderdriften und ihr eigenes Leben führen. Man könnte fast sagen, es hat sich eine Zwei-Klassen-Wirtschaft entwickelt.

Lokalisierung – den richtigen Platz für die Ansiedlung finden und überprüfen

Lokalisierung ist kein Schlagwort, sondern ein Prozess. Nachdem die strategische Entscheidung zur Ansiedlung einer eigenen Produktionsstätte getroffen wurde, muss der richtige Standort gefunden werden.