fbpx
Start Hintergrund

Hintergrund

Putin verlängert „arbeitsfreie Zeit“ bis zum 11. Mai

Zur Eindämmung des Coronavirus wird die "arbeitsfreie Zeit" in Russland um knapp zwei Wochen verlängert. Das gab Präsident Putin am 28. April bei seiner vierten Fernsehansprache an das russische Volk innerhalb weniger Wochen bekannt. Zudem soll die Wirtschaft weitere Unterstützung erhalten.

Business Continuity in Zeiten der Krise

Der größte Teil der in Russland tätigen Unternehmen wurde von der dreifachen Krise überrascht. Gesundheits-, Währungs- und Ölkrise haben massive Auswirkungen auf das Geschäftsleben in Russland. 

Umgang mit laufenden Bau- und Umbauprojekten in Zeiten nach Corona

Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus führen dazu, dass Bau- und Umbauprojekte verlangsamt oder sogar gestoppt werden. 

Nah dran am Markt: Fraunhofer-Projektzentren

Zukunftsweisende Technologien für den chinesischen Markt zu erforschen und das gleich vor Ort – darum geht es bei den zwei neuen Fraunhofer-Projektzentren in Shanghai,...

Wirtschaft reagiert gespalten: „erwartet“ bis „geschockt“

RusslandInsider fragte bei führenden Unternehmen nach, wie sie die von Präsident Putin angekündigten Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus einschätzen. Dieses Paket ist bei Wirtschaftsvertretern auf ein geteiltes Echo gestoßen.

Chinas NEV-Strategie 2021–2035

China verfolgt eine langfristige Elektromobilitätsstrategie: BEV, PHEV und FCEV werden als NEV-Kerntechnologien gestärkt. Der NEV-Anteil am Neuwagenmarkt soll 2025 bei 20 Prozent und 2030 dann bei 40 Prozent liegen.

Coronavirus: BESSY II-Daten beschleunigen Suche nach Wirkstoffen

BERLIN. Ein Coronavirus hält die Welt in Atem. SARS-CoV-2 ist hochansteckend und kann schwere Lungenentzündung mit Atemnot (COVID-19) verursachen. Jetzt haben Forscher die dreidimensionale Architektur der viralen Hauptprotease von SARS-CoV-2 entschlüsselt.

Was geschah in fünf Jahren EAWU?

Die Eurasische Wirtschaftsunion ist mit Wirkung zum 1. Januar 2015 aus der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft hervorgegangen. In den fünf Jahren ihrer Existenz hat der Staatenverbund bereits eine beachtliche Entwicklung vollzogen. Die wichtigsten Errungenschaften im Überblick.

China goes Caravaning?!

Im Vergleich mit etablierten Märkten sind die Zulassungszahlen noch gering, doch immer mehr Käufer interessieren sich auch in China für Caravaning. Entsprechend steigt der Absatz.

Harte Zeiten für Automobillogistiker

Unterbrochene Lieferketten durch die Coronavirus-Epidemie sind nicht das einzige Problem für Automobillogistiker. Bei Elektrofahrzeugen fallen künftig Teile des Logistikgeschäfts weg.