Vitesco Technologies: F&E-Zentrum in der TEDA

TIANJIN/REGENSBURG. Vitesco Technologies, die Antriebssparte von Continental, errichtet in Tianjins Wirtschaftspark TEDA ein Forschungs- und Entwicklungszentrum (F&E).

Im Oktober 2019 startete in Tianjin die Serienproduktion des weltweit ersten vollintegrierten elektrischen Achsantriebs von Vitesco Technologies – für die Kunden PSA und Hyundai. Foto: © Vitesco Technologies

Das Unternehmen hat Mitte April eine entsprechende Vereinbarung mit dem Verwaltungsausschuss des Wirtschaftsfördergebiets „Tianjin Economic-Technological Development Area“ (TEDA) unterzeichnet. Die Fertigstellung des neuen F&E-Zentrum ist für 2021 geplant. Dann sollen dort Technologien für Hybrid- und Elektroantriebe erforscht, entwickelt und erprobt werden.

Der neue Komplex hat eine Bruttogrundfläche von 9.000 Quadratmetern. Er soll ein Bürogebäude sowie ein Testlabor umfassen, in dem die effizienten Antriebstechnologien mit einem breiten Spektrum hochmoderner Testeinrichtungen validiert und erprobt werden können.

Tianjin ist für Vitesco Technologies schon heute einer der wichtigsten Standorte in China. Das Unternehmen betreibt dort ein Werk mit hochautomatisierten Produktionslinien. Im Oktober 2019 wurde die Serienproduktion des vollintegrierten elektrischen Achsantriebs für PSA und Hyundai gestartet. Im Laufe der nächsten Monate sollen Antriebssysteme für Elektrofahrzeuge weiterer Hersteller folgen.